Wandern mit Kleinkind – ein Selbstversuch

 Der Morgen auf dem Weingut von Robert Blanck beginnt um 8:00 Uhr, als der herbeigerufene Mechaniker den Motor des Treckers in der Scheune neben uns zu reparieren begann. Merle, die erst um 22.00 Uhr in den Schlaf gefunden hatte, hat uns tatsächlich mal nicht um 6 Uhr geweckt gehabt.

Nach dem Frühstück sondierten wir die Lage. Das Wetter war besser als erwartet und wir nahmen unsere erste Herausforderung an: Wandern mit Kind. Wie weit können wir gehen? Wird es Merle gefallen? Oder wird der Weg zu schwer sein? Oder zu lang?

Wir haben viel recherchiert, Google Maps befragt und sind dann losgefahren in Richtung Hohwald. Das liegt kaum mehr als ein Dutzend Kilometer Luftlinie entfernt. Die Reisezeit um die Berge und über die Pässe war mehr als eine Stunde.

Wir parkten auf dem Parkplatz direkt gegenüber Schule, Rathaus und Spielplatz. Bewacht von den Argusaugen der älteren Nachbarn begannen wir unsere Reise – zufällig direkt am Parcours Sportif Alsace, der uns den haben Weg begleitete. Hier gab es jede Menge „Klettergerüste“ für Erwachsene und auch Merle hatte ihren Spaß. Es gipfelte in einem erfrischenden Kneipp-Fußbad, bevor wir dann in Richtung unseres Zieles „Cascade du Hohwald“ abbogen.

Der ganze Weg hin zu dem schönen Wasserfall betrug 2 km, doch wir brauchten mehr als eine Stunde. Mit viel Spaß, Spiel und Abenteuer, mit  Quengelphasen und mit Lachen, rennen und Schultersitzen kamen wir oben an. Der Weg ist für kleine Kinder empfehlenswert, nicht zu steil und oben gibt es eine schönen umzäunte Picknickbank. Insgesamt gab es 170 Höhenmeter rauf und wieder runter zu bewältigen.

Während unseres Spaziergangs haben wir bemerkt, dass es auch einen viel näheren Parkplatz gegeben hätte, keine 800 Meter vom Wasserfall entfernt. Aber dann hätten wir den Sportparcour und das Kneippbad nie gefunden.

Fazit also: 2 km sind mit einem fast 3-jährigen Stoppelhopser gut zu bewältigen. Diese Tour ist sehr empfehlenswert und sicher. 

Nebenwirkungen: Ich sollte besser bei Google Maps auf Parkplätze näher am Zielort achten, Christian fiel am Wasserfall ein, dass er seine Drohne im Wagen vergessen hatte. Zuvor hatten wir schon bemerkt, dass wir Merles Outdoorhose zuhause vergessen hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben